JesulobDe Beitragsbild Poesie - Das Licht am Horizont
Gedichte

Das Licht am Horizont

Die Einsamkeit hat übermannt
eines Menschen schmachtend Herz,
obwohl er strebt gar himmelwärts,
bleibt doch die Seele ungenannt.

Es sind so viele Dinge hier
auf Erden viel zu wichtig,
dann wird der Mensch selbst nichtig,
und öffnet seines Schmerzens Tür.

In diesem Schmerz ist er allein,
weil’s viele sind, ist es normal,
verbleibt er in dem dunklen Tal,
kann nicht mehr glücklich sein.

Wenn nicht das Licht am Horizont,
ganz hell und wahr erschien,
mit ihm der Tiefe zu entfliehn,
hat er’s mit Gottes Hand gekonnt.

Barmherzig ist der Gott allein,
der hilft, wenn er in Not,
und schweres Leid dem Menschen droht,
bei Ihm zuhaus zu sein.

Denn viele Täler hat durchschritten,
der Gott, der Sohn, auf Seinem Weg,
sich Ihm der Mensch zu Füßen leg
und sich ergibt auf Gottes Bitten.

Ist der Mensch beim Allerhöchsten,
im Glauben an die Gottgestalt
des Jesus, sie in Himmeln hallt,
dann wieder Ihm am nächsten.