Menü Schließen

Die Gedichte meines Glaubens

Allgemeine Hinweise zur Ansicht / Ausrichtung der Geräte, auf denen ihr euch die Gedichte anseht:

Manche Gedichte sind recht breit, weshalb es für eine bessere Darstellung auf einem Smartphone und somit auch für ein besseres Lesen angebracht ist, das Smartphone quer auszurichten. Auf den Seiten der betreffenden Gedichte weise ich mit ▯↷▭ darauf hin.

Darüber hinaus gibt es Gedichte, die in ihrer äußeren Form so speziell sind, dass sie auf einem Smartphone nicht richtig dargestellt werden können. Sie liegen, in eine Fließform gebracht, deshalb auch in einer Smartphone-Version vor.

„Das Jahr des Lebens“ nimmt eine Sonderstellung ein. Da es aus zwei Einzelgedichten besteht, musste ich es für die Lesbarkeit auf Smartphones teilen.

Jesus

Als Mensch hat Er das Wort gelebt, das Er als Gott gesprochen hat, damit ein

Ganze Heilung

Bin ich in Gott gesund berufen, bin ich auf Erden nicht geheilt; kann ich nach

Das Licht am Horizont

Die Einsamkeit hat übermannteines Menschen schmachtend Herz,obwohl er strebt gar himmelwärts,bleibt doch die Seele ungenannt.

Errettung

Wenn ich des nachts kein Licht mehr sehe, tastend ich durch Räume schleich, verzweifelnd vor

Gefunden

Tiefer Frieden ist die Decke, womit mich Jesus sanft umhüllt, sobald ich in Problemen stecke,

Gott bleibt

Gott schuf die Welt und was darin, das All in seiner Dimension, Er schuf den

Gott gibt Glauben

Mein Herz war mir die tiefe Senke, die sich füllt mit Traurigkeit und ich betrübt

Jesus Gottes Sohn

Jesus kam auf unsre Welt herab, um uns zu sprechen in Gottes Namen, so Er

Heilig Zeit

Es wird still in weiter Runde, Kinder schauen Kerzen an, die im Dunkel später Stunde

Morgengebet

Ich danke Dir, Herr, für die Gnade, mich heute Morgen zu begrüßen, bevor ich mich