JesulobDe Beitragsbild Poesie - Die Wahl
Gedichte,  Lyrik,  Poesie

Die Wahl

Wann bin ich am Ziel des Seins;
wenn ich bin Eins
mit mir und meinem Leben?
Wenn mein Leben ist vorbei,
bin ich dann frei,
es einfach abzugeben?
Ist es mir auch wirklich klar,
dass ich es war,
der sich im Kreise dreht?,
und der nicht auf das Ende sieht,
stattdessen flieht,
bis es ist für ihn zu spät.
Das Ziel des Seins ist nicht die Welt,
die so zerfällt,
wie ich gealtert bin;
und mich dann nicht mehr halten kann,
denn irgendwann,
machts Leben kaum mehr Sinn.
O mein Herr, mein Bruder Christ,
Du Jesus aller Heiland bist,
der mich zu sich hat nun befohlen,
um die Zeit jetzt zu begreifen,
in der die bösen Mächte reifen,
doch Deinen Segen noch zu holen.
Ich preise unsern Herrn dort oben
und möchte Ihn für immer loben,
dass er mir Gnade walten lässt,
und mich nimmt auf in Seine Stadt,
nur Herrlichkeit zu bieten hat,
für mich in Ewigkeit ein Fest.