JesulobDe Beitragsbild Poesie - Ich suchte Ihn und fand das Wort
Gedichte

Ich suchte Ihn und fand Das Wort

Ich suche Ihn, Den Herrn der Seelen;
schweif umher im dunklen Raum,
hab wunde Füße, Ängste quälen
mich immerfort in diesem Traum,
dass ich erwache schweißgetränkt;
das Blut mir von den Fersen tropft,
kein Fleisch mir an den Knochen hängt,
der Teufel nur die Schulter klopft,
bis ich laut schrei wie schon zuvor,
mein Herz mir schlägt in wilder Wucht;
hör ich erneut der Seelen Chor
gefangen in der eignen Flucht,
vor dem Licht, Das sie geliebt,
Das sie behütet, wärmt und schützt,
den Tauben, Blinden stets vergibt
und all die Armen, Schwachen stützt,
obwohl Er weiß, dass jeder fällt,
der Welt und ihren Fürsten ehrt,
der sich auf seine Beine stellt
und Glaube in ein Nichts verkehrt,
doch wird Er immer um sie weinen,
wenn es geschieht, wie’s kommen muss,
um sich dann doch noch zu vereinen
mit Sündern durch den Heilgen Kuss,
den ich erhofft’, von Ihm zu stehlen,
bevor Er mir den Geist befreit,
um mich als Erstes auszuwählen;
so war ich nicht für Ihn bereit;
bereit um Ihm, des Vaters Sohn,
in fester Hoffnung zu vertrauen;
schenkt mir deshalb meinen Lohn,
um schließlich auf den Fels zu bauen,
der mir zu meiner Feste wird,
dass ich nichts weiter haben kann
und nichts in mir sich wieder irrt,
auf dass ich hoffe auf den Klang
der Posaune, wie verheißen,
bin schließlich und letztendlich frei,
wehre mich dann keiner Weisen,
wie sehr es auch die Wahrheit sei,
die mir sagt wo ich nun stehe,
außerhalb der Himmelswelt,
und auf die Zukunft flehend sehe,
welche mir mein Herz erhellt,
erkenne ich so Ihn, den Herrn,
nun doch, weil Er sich finden ließ,
war Er zuvor noch ach so fern
bis Er in die Posaune stieß,
ganz sanft nur, mir den Weg zu zeigen,
zu Ihm und Seiner Herrlichkeit,
um mich vor Ihm dann zu verneigen,
vor Seiner Pracht für alle Zeit,
ist’s mir gegeben, Ihm sei Dank,
an Ihn zu glauben ohne Tun,
war ich von dieser Welt so krank,
kann ich heut im Frieden ruhn
muss ich’s nur wissen, ich, der Sünder,
der von Ihm ist frei gemacht,
und geb als eines Seiner Kinder
von nun an auf Sein Wort nur acht.