JesulobDe Beitragsbild Poesie - In Jesus geborgen
Gedichte

In Jesus geborgen

Der Tod ist eines Lebens Rohr,
mit dem die Seele aus dem Leib
geleitet wird zu einem Tor,
das richtet über den Verbleib
dieser Seele, ob die Nacht
in voller Dunkelheit gewinnt
oder ob die Sonne lacht
für uns als Jesu Christenkind.

So ist die Nacht auch Gott gewirkt,
doch keiner muss in ihr verderben,
der sich nicht vor Ihm verbirgt,
wird er dann beste Hoffnung erben,
und mit ihr die Himmelsstatt,
die von Jesus ist bereitet,
dass jeder von uns Leben hat,
der mit Ihm auf Erden schreitet.

Wir glauben an des Sohnes Kraft,
der diese Welt und alles Leben,
mit ein paar Worten hat geschafft,
hat Er uns auch im Tod vergeben;
doch aus der Angst, dass unser Glauben
nicht genügt, wenn wir vergehn,
lassen wir uns Hoffnung rauben,
und Zweifel bleiben mit uns stehn.

So ist doch alles durch das Wort,
der schöne Anfang und das Ende,
die Erde geht für Immer fort,
was ist der Menschheit letzte Wende;
doch brauchen wir uns nicht zu sorgen,
im Glauben gibts nie wieder Harm,
dafür gibt es für uns ein Morgen,
denn Jesus selbst hält uns im Arm.