Mein Gott, mein Heil » Jesus Christus
Menü Schließen

Mein Gott, mein Heil

Zur Smartphoneversion


DESKTOPVERSION


Ohne Deinen Lichterschein➀
fühle ich mich so allein,
in dunkler Nacht verlassen.

➁Möcht nichts sehen oder fühlen,
fürchte doch der Zweifel Mühlen,
wie sie nach mir fassen.

Irr ich umher in meiner Not,➂
ob der Last die innen droht;
welch Seufzer kurzer Wehen.

➃Kann die Ängste nicht begreifen,
dass bange Lüfte um mich schweifen,
wollt diesen einfach nur entgehen.

Mein Gott ist mir dann einzig Halt,➄
Sein Rufen aus der Höhe schallt
und ich mich fallen lasse.

➅Er fängt mich auf und gibt mir Mut,
Er ist mein Heil und ist mein Gut,
dass ich Ihn nie verlasse.