JesulobDe Beitragsbild Poesie - Mein Herz sich beugt
Gedichte

Mein Herz sich beugt

Zur Smartphoneversion


DESKTOPVERSION


A
Ist mir ein Berg zu hoch geworden,
fürchte ich mich vor der Welt,
dann klage ich mit schönen Worten
bei dem, der meine Sicht verstellt.
B
Drum such ich nicht der Welten Glück,
das mich in meinem Glauben hemmt,
und kehre um, dass Stück für Stück
mein Leben nur für Christus brennt.
Ist mir ein Tal zu tief geworden,
suchte ich nicht lang genug
nach meinem Heiland aller Orten,
schon immer mich auf Händen trug.
Ist Jesus mir des Geistes Glück,
erleide ich des Fleisches Qual,
so kehr ich doch zu Gott zurück,
durch des Geistes freier Wahl.
Ist mir der Weg zu lang geworden,
fehlte mir des Glaubens Kraft,
geh ich vorbei an Himmelspforten,
auf dem Weg, der Sünde schafft.
Von Anfang an geliebt im Glück,
von Dem, Der mich aus Nichts gezeugt,
dass ich als Kind auf Ihn nur blick;
mein Herz sich Seiner Liebe beugt.