JesulobDe Beitragsbild Poesie - Schönes Leben
Gedichte,  Lyrik,  Poesie

Schönes Leben

Die Sonne steigt der Nacht zuwider
und Kälte weicht erwärmt zurück;
Licht trifft auf den jungen Flieder,
verheißt des neuen Tages Glück.

Ich laufe durch die grünen Auen,
Vögel singen wunderbar,
wie sind sie herrlich anzuschauen,
im frühen Sommer ganzer Schar.

Die Blumen blühn in tausend Farben,
die Düfte locken Bienen an,
sie suchen Nektar hinter Narben,
damit der Pollen haften kann.

Welch ein Brummen in den Bäumen,
von Bienen, Hummeln, Taubenschwanz,
könnte mir nicht mehr erträumen;
es ist der Vielfalt Ringeltanz.

Ein Schmetterling mit andrer Pracht,
der Flügel Zier sind Augen blau,
er fliegt umher ganz unbedacht,
verharrt dann neben Morgentau.

Auch er ist Gottes Schöpfung schön,
so wie Natur sich allen zeigt,
so sollte ich die Wunder sehn,
damit mein Geist vor Gott sich neigt.

Denn Schöpfung bin auch ich im Herrn;
ich kann nur danken alle Zeit;
ist Jesus‘ Kommen noch so fern,
bin ich als Kind für Ihn bereit.

Verheißen ist mir neues Leben,
von meinem Heiland Jesu Christ,
würde meines dafür geben,
was nur geborgt und endlich ist.