JesulobDe Beitragsbild Poesie - Zu des Höchsten Ehre
Gedichte

Zu des Höchsten Ehre

Hätt denn Not ich überwunden,
Krankheit unheilvoller Gram,
wenn ich nicht Jesus hätt gefunden,
Der es von den Schultern nahm,
an einem Tag nur diese Last,
die Traurigkeit in meinem Leben,
des Tages unvermindert Hast,
um neue Hoffnung mir zu geben;
im Geiste er sich offenbart,
im Geiste er dann zu mir spricht
versöhnlich schon in Milde zart,
Gedanken schlechter Art zerbricht.

Wär es geschehen, wars getan
von Kindesbeinen an zu schlichten,
so war es doch Sein einz`ger Plan,
erst meine Sünden aufzurichten,
damit ich später mich bekehre
und fortan in Demut leb,
für Gott allein, zu Seiner Ehre,
nach Höchstem hier auf Erden streb;
ich deshalb preis den Gott der Welten
der allen Ruhm in sich vereint,
soll damit Allen Gnade gelten,
wenn wir im Himmel sind vereint.